Let´s Review The Last Tinker

Wir haben The Last Tinker  getestest, hier unsere kunterbunte Review

Mimimi Productions, der neue Stern am Indie-Himmel, präsentiert The Last Tinker: City of Colors.

 

the_last_tinker_logo_hd

Ein heiterer, liebevoll gestalteter Platformer, inspiriert von zeitlosen Klassikern wie Zelda, Jak & Daxter und Banjo Kazooie. The Last Tinker entführt auf ein farbenfrohes Abenteuer nach Farbstadt, in eine Welt, die ganz auf Kreativität, Gefühlen und Zusammenarbeit gebaut ist.

community_header

Eine unheimliche Macht, bekannt als die „Bleiche“, hat sich erhoben und droht die Farben zu entzweien und der Welt alle Freude und alles Leben zu entziehen.

koru_pose
Koru, ein Junge aus den Slums von Farbstadt, kann nicht tatenlos zusehen. Er macht sich auf, in einem epischen und einzigartigen Abenteuer die Bleiche zu bezwingen und seiner Heimat die Freude und die Farben zurückzugeben.

district_blue_01

 

Features:
  • Erlebt eine rund 8 Stunden lange Story in der der Held Koru seine Tinker Fähigkeiten entdeckt und diese nutzt um die Einwohner von Colortown zu inspirieren und zu vereinen
  • Spielt euch durch 30 Level in den verschiedenen Bezirken der Stadt,jede mit einer einzigartigen Atmosphäre und deren eigenen Charakteren 
  • Soundtrack in der Länge einer Audio CD mit exotischen Instrumenten
  • Modus für Farbenblinde
  • Freischaltbarer Arena Modus
  • Freischaltbare Konzept Art
combat_02

 Systemvoraussetzungen (PC)

Minimum:

    • OS: Windows XP Service Pack 3 32-bit  
    • Processor: Intel Dual-Core 2.6 GHz / AMD Dual-Core Athlon 3.0 GHz  
    • Memory: 2 GB RAM 
    • Graphics: SM 3.0 mit 512MB VRAM; NVIDIA GeForce 8500 GT / AMD Radeon HD 4650 oder besser  
    • DirectX: Version 9.0c 
    • Hard Drive: 2 GB available space 
    • Sound Card:  DirectX kompatibel  
    • Additional Notes: Tastatur und Maus mit Mausrad.

Recommended:

    • OS: Windows 7 oder besser  
    • Processor: Quad-Core Prozessor  
    • Memory: 4 GB RAM 
    • Graphics: SM 3.0 mit 1GB VRAM; NVIDIA GeForce GTX 280 / AMD Radeon HD 4830 oder besser  
    • DirectX: Version 9.0c 
    • Hard Drive: 2 GB available space 
    • Sound Card: DirectX kompatibel  
    • Additional Notes: Xbox 360 Controller

Und hier nun unsere Review:

 

PRO:

+ Komplette Gamepad Unterstützung

+ Schöne Grafik und Athmosphäre

+ Automatisches Springen – tolle Gamemechanik

+ Guter Soundtrack

+ Kinder Modus für leichteres spielen

CONTRA:

– NPC Texte zu langsam

– Es wird nicht immer genügend erklärt was zu tun ist /worauf zu achten ist

 

Fazit: 

The Last Tinker ist ein gelungenes Debüt der Entwickler von Mimimi Productions  auf dem PC. Am besten geeignet ist so ein Spiel wohl für die Konsolen, was ja bereits geplant ist. Wer aber seinen PC mit dem Fernseher verbinden mag und ein Gamepad anschließt kann hier wirklich schöne Stunden bunte mit dem Game verbringen. 

Dieses Spiel ist sowohl für junge als auch ältere Gamer zu empfehlen, dank des Kinder Modus und dem automatischen Springen.

 

Bewertung: YES (4/4)

Nicy Kitty hat nicht wirklich genug zum kritisieren gefunden um keine Höchstwertung zu vergeben, auch wenn sie es lieber auf Konsolen gespielt hätten. Dafür braucht es aber noch ein par mehr Achievements.

nicy,very good

nicy_rating

Advertisements

Über larasactua

Wir sind ein Blog über Spiele und Entertainment und wollen euch immer mit den aktuellsten News und Tipps versorgen. Wir würde uns freuen wenn du uns bald wieder besuchst.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: