Beyond: Two Souls Review

Beyond: Two Souls ist ein fantastisches Spiel, muss aber von mehreren Seiten betrachtet werden. Lest hier warum.

BEYOND_Two Souls--2

Seit der Ankündigung von Beyond: Two Souls habe ich auf dieses Spiel gefreut. Von Quantic Dream den Machern von Heavy Rain erwartete ich qualitativ hochwertiges und auch einzigartiges Spiel. Nichts weniger als ein Meisterwerk also. Ist Beyond: Two Souls ein Meisterwerk geworden? Teils ja , teils nein.

Ich werde zum ersten Mal ein Review in 2 Teile aufteilen müssen: Story + Konzept und Gameplay + Umsetzung. Das eine ist gut, das andere weniger.

Lasst mich mit dem guten zuerst beginnen:

Beyond: Two Souls sieht grafisch wirklich toll aus. Quantic Dream hat mit einer speziellen Engine das allerbeste aus der alternden Hardware der PS3 herausgeholt. Dank fantastischen Motion Capturing und der überzeugenden schauspielerischen Leistungen der Hauptdarsteller wirken Jodie und Nathan sehr realistisch. Besonders die von Ellen Page gespielte Jodie wirkt so echt und überzeugend, dass man ihr alles abnimmt, mitfühlt wie sie leidet und es einem leid tut, was sie durchmachen muss.

Jodie ist von Anfang an sehr sympathisch. Ich möchte ihr helfen, etwas tun dass es ihr besser geht, aber dieses Spiel zwingt mich Dinge zu tun, die ich nicht für Jodie will, Dinge die ihr nicht widerfahren sollen und trotzdem muss ich es tun? Weil die Story es so will! Ich hätte mir wesentlich mehr Handlungsoptionen gewünscht, das Leben für Jodie etwas einfacher zu machen, aber das geht leider nicht.

Ein gutes Beispiel ist Jodies Beziehung zu einem Mann. Obwohl ich die ganze Story über vermeiden zu versuchte, dass die beiden sich näher kommen, verliebt sie sich trotzdem. Und dann spielt es keine Rolle mehr, was ich vorher entschieden habe. Dies ist leider nicht konsequent zu Ende gedacht, und der erste meiner Kritikpunkte an der Umsetzung.

Zurück zum Positiven. Neben der grandiosen schauspielerischen Leistung und der guten Grafik sind die Effekte ebenfalls positiv hervorzuheben. Es verstärkt das Mitgefühl und trägt zur Atmosphäre bei, wenn zum Beispiel Jodie schnauft, friert und zittert.   Ich habe bisher kein Spiel erlebt in dem die psychologische und physiologische Verfassung eines Charakters so intensiv und überzeugend dargestellt wurde. Ich habe das Gefühl als würde ich hier eine reale Person steuern und nicht einfach nur einen Videospiel Charakter. Das verbindet, das schafft einen Zusammenhalt zwischen mir und Jodie. Es bindet mich emotional an Jodie, schon in der ersten Stunde. Wirklich gut gelungen!

Mein Fazit bis hier: Ein grafisches Highlight, eine tolle Atmosphäre, eine mitreißende Hauptdarstellerin und eine einzigartige Story –aus der man mehr hätte machen können, denn…

Beyond_names

Denn als eine Art Road-Movie angelegt, wurde versprochen, dass die Story das Leben von Jodie mit ihrer einzigartigen Fähigkeit von Kindheitstagen bis in das Erwachsenenalter zu begleiten.

Das wäre ja schon spannend genug, aber im Gegensatz zum ultra-realistischen Heavy Rain, entwickelt sich hier eine wirre Story, auf die ich nicht näher eingehen will um nichts zu spoilern. So realistisch wie das Spiel in der Darstellung ist, bei der Story geht der Realismus teilweise ganz verloren. Hier geht dann die gute Verbindung mit dem Spiel etwas verloren, weil ich denke „Verdammt Jodie, was haben die sich hier einfallen lassen, wo du jetzt wieder durch musst?“: Und das wirft mich wieder etwas zurück, ich möchte dieses Spiel gerne lieben, aber das macht es teilweise etwas schwer. Denn ich merke in diesen Teilen der Story, dass es eben doch nur ein Spiel ist. Beyond: Two Souls schafft es an vielen Punkten mich total eintauchen zu lassen und bringt mich dann wieder hinaus mit solchen Szenen. Vielleicht hätte man hier etwas weniger auftragen sollen.

 

20419BEYOND_SCREEN_03

Dann sind da diese Zeitsprünge. Sicherlich ich war erfreut diese aus Filmen oder Serien bekannte Erzählweise auch mal in einem Videospiel zu sehen. Ich finde es mutig und innovativ. Mich stört die nicht lineare Erzählweise auch überhaupt nicht. Aber hier sehe ich den Sinn nicht dahinter. Es kommt mir vor als war die Idee es nicht linear zu erzählen an erster Stelle und nicht zuerst die fertige Story und dann diese in Zeitsprünge aufzuteilen. Auch kommt es mir so vor, als ob diese Zeitsprünge recht wenig zur Aufklärung oder zum zusammenpuzzlen der einzelnen Teile da sind, sondern manchmal nur um ihrer selbst willen.   Es gibt nur selten Aha! Elemente die sich auf den Geschehnissen eines vorherigen Zeitsprungs beziehen. Viele offene Fragen sind vorhersehbar, aber wo bleibt die totale Überraschung, die große Auflösung? Dann hätte man es auch linear erzählen können.

Und dann ist da Aiden. Der unsichtbare Geistcharakter, der bei Jodie ist, der sie liebt, der eifersüchtig ist und der ihr hilft. Aber was ist mit ihm? Ich hab nach 3 Playhtroughs nicht erfahren woher er kommt, warum er bei Jodie ist, warum er nicht geht, was mit ihm nach der Geschichte passiert. Ich hätte mir gewünscht wesentlich mehr über ihn zu erfahren. Warum erschreckt er sie am Anfang, wenn er sie doch liebt? Das kommt wirklich nie heraus, wie so vieles nicht. Und so kommt es mir vor, als ob Aiden nur von den Entwicklern erschaffen worden ist um ein neues innovatives Steuerungselement zu schaffen und irgendwie die Verbindung zur Story zu schaffen. Aber Aiden fehlt die Tiefe und das ist traurig.

Jetzt wieder ein kurzes Zwischenfazit: Beyond : Two Souls ist immer noch ein grafisches Highlight, mit innovativer Erzählweise, überzeugenden Charakteren und einer spannenden Story (aus der man hätte mehr machen können).

Wenn ihr euch auf dieses Spiel so sehr freut und es unbedingt spielen möchtet, wenn auch Story, Innovation und Atmosphäre Grund genug sind, dieses Spiel haben zu wollen, dann überspringt bitte den folgenden Teil und lasst es euch nicht vermiesen.

20426BEYOND_SCREEN_10

Denn jetzt kommt der ganz große Schwachpunkt, die Steuerung.

Ich sag es gerne, ich empfehle Beyond: Two Souls wirklich jeden. Also jeden von euch der nicht denkt, nur ein Call of Duty ist ein echtes Spiel. Dieses Game muss man erlebt haben. So wie man Star Wars gesehen haben muss. Es ist ein Meilenstein in der Entwicklung und Evolution der Videospiel Geschichte. Ich begrüße die Entwicklung zu mehr story-lastigen Spielen, ja ich will sogar dass Spiele mehr wie Filme werden und Beyond: Two Souls ist so ein Spiel. So eins wie ich mehr davon haben will. Und ich weiß ich bekomme nur mehr davon wenn es viele kaufen werden.

Also sollte ich jetzt aufhören? Es euch kaufen lassen ohne auf meinen größten Kritikpunkt einzugehen? Nein! Denn ich bin der Meinung ihr werdet es trotzdem kaufen. Vielleicht nicht jetzt gleich zum Vollpreis aber es wird im Laufe der Zeit viele Millionen Kopien verkaufen, und ich bekomme mehr solcher SpieleJ . Und damit die noch besser werden, hier jetzt die Kritik die Quantic Dream und alle anderen doch bitte beherzigen sollten.

Also vor über 2 ½ Jahren Heavy Rain auf den Markt kam, markierte dies den Beginn eines neues Genres in der Videospieleszene. Interaktiver Spielfilm mit Gameplay würde ich das mal ganz frech nennen. Im Herbst 2013 kommt nun kein Nachfolger, sondern man kann vielleicht Beyond: Two Souls als zweites Spiel dieses noch recht jungen Genres bezeichnen. Es ist immer noch innovativ und einzigartig, doch in der Zwischenzeit hat sich sie Welt weiter entwickelt.

Würden wir noch im Jahr 2010 leben, wir würden Spiele wie The Last Of Us, Tomb Raider (neue Version) und Uncharted 3 noch gar nicht kennen.

 

20430BEYOND_SCREEN_14

Wir würden an der Steuerung von Beyond: Two Souls vielleicht gar nichts herumzumäkeln haben. Vielleicht würden wir denken, es geht nun mal nicht anders bei interaktiven Film/Spielen. Klar die Kamera muss fest installiert sein, klar kann sich der Charakter nicht überallfrei bewegen, denn es gibt ein Script, ein Drehbuch, feste Pfade usw.

Aber es gibt nun mal Uncharted 3, es gibt The Last Of Us und auch das neue Tomb Raider hat gezeigt, dass sich Spiele mit großer, guter Story, mit vielen spannenden Videosequenzen, mit überzeugender Charakterdarstellung, innovativen Gameplay, also mit all dem was ich an Heavy Rain und Beyond: Two Souls liebe, machen lassen.

Ganz ehrlich Quantic Dream, warum lässt sich Beyond: Two Souls so schwer steuern? Ich bin gefangen in den Kameraeinstellungen, weder kann ich mich (als Charakter) noch meine Umgebung zu 360 Grad erkunden. Die Steuerung ist schwer, träge und ungewohnt. Sie ist nicht verbuggt, sie ist nicht fehlerhaft, sie ist nur einfach nicht das was ich von einem Spiel im Jahr 2013 erwarte.

Um euch zu beruhigen, natürlich könnt ihr das Spiel super gut und flaw-less mit der Steuerung durchspielen. Es wird nicht komplizierter oder schlechter, es kommt halt nur nicht daran, was wir gewohnt sind, aus den vorher genannten 3 ähnlichen Spielen.

 

nathan

FAZIT:

Beyond: Two Souls ist wie mein Baby. Ich bin in den letzten 2 Jahren damit erwachsen geworden. Deshalb wollte ich, dass es perfekt ist. Es ist leider nicht perfekt geworden, aber es ist sehr gut geworden. Ich kann mit den Kritikpunkten leben, weil die Story, Innovation, das Genre und die Atmosphäre allein ein Grund genug sind dieses Spiel haben zu wollen, es spielen zu wollen.

Kein anderes Spiel hat es bisher geschafft, dass ich mich so verbunden mit dem Protagonisten fühlte. Ja, ich habe mich verliebt in Jodie, oder vielleicht in Ellen Page. Aber Beyond: Two Souls hat dieses erreicht und dafür ein ganz großes Kompliment und eine Kaufempfehlung.

Rating:3/4

nicy,gut

 

nicy_rating

Advertisements

Über larasactua

Wir sind ein Blog über Spiele und Entertainment und wollen euch immer mit den aktuellsten News und Tipps versorgen. Wir würde uns freuen wenn du uns bald wieder besuchst.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: